Gott zu Ehr' dem nächsten zur Wehr

Die Geschichte der GemeindeFEUERWEHR Besitz

  • gegründet am 24.08.1932 in der Gastwirtschaft des W. Sandberg
  • Grund war das schwere Gewitter vom 21.08.1932, das durch zahlreiche Blitzeinschläge zu einer Brandkatastrophe führte
  • 18 Gründungsmitglieder: W. Sandberg, K. Schuldt, W. Reddöhl, Fr. Häusler, E. Best, P. Johansen, H. Drinkgiern, E. Timmermann, H. Iserloht, M. Schlage, W. Bonatz, F. Geick, W. Fischer, F. Frank, F. Brandt, J. Nieland, H. Hamann und O. Dittmer -> Wehrleiter wurden W. Sandberg und W. Bonatz
  • am 08.03.1934 Anschaffung einer Motorspritze
  • der für 1938 geplante Bau eines Spritzenhauses musste wegen Mittelknappheit auf Eis gelegt werden
  • nach 1945 brach eine neue Zeit an; viele Kameraden kamen nicht aus dem Krieg zurück und Austritte und Neueintritte wechseln in Folge
  • 1951 höchste Mitgliederzahl -> 48! Ein paar Jahre später dann nur noch 15.
  • Gründungsmitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern; neuer Wehrleiter wurde Ernst Best, zwischenzeitlich abgelöst durch Paul Liebig; ihm folgte Erich Drinkgiern
  • Arbeit, Ausbildung und Organisation der Feuerwehr war in der Zeit nach 1945 mehr und mehr vom sozialistischen Gedankengut geprägt; Auszeichnungen und Beförderungen erfolgten regelmäßig zu sozialistischen Feiertagen
  • Brandschauen im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes in Betrieben und Wohnhäusern waren regelmäßige Tätigkeiten; 1x im Jahr wurde eine Einsatzübung durchgeführt
  • Nachfolger des Kamerads Erich Drinkgiern als Wehrleiter wurde Manfred Greve
  • nachdem die Feuerwehr nach dem Ausscheiden von Manfred Greve 2 Jahre vor sich hindümpelte, sprach der damalige Gemeindevertreter Winfried Flau Toralf Pfohl an, ob er nicht bereit wäre die Feuerwehr zu leiten
  • 1992 wurde Toralf Pfohl zum neuen Wehrführer gewählt
  • 1993 wurde der TSA-Anhänger durch einen Ford-Transit ersetzt
  • 1996 wurde das alte Spritzenhaus durch ein modernes Gerätehaus ersetzt
  • auch die Ausstattung der Wehr schritt zügig voran; eine neue TS und Funkgeräte wurden beschafft und die Atemschutztechnik und persönlische Schutzausrüstung auf den neuesten Stand gebracht
  • Toralf Pfohl wurde am 23.06.1999 zum Amtswehrführer gewählt und legte sein Amt als Wehrführer nieder, so dass sein Stellvertreter Uwe Reddöhl neuer Wehrführer wurde
  • am 09.10.1999 wurde Uwe Reddöhl von den Kameraden in einer Wahlversammlung in diesem Amt bestätigt
  • 2001 wurde der Ford-Transit durch das heutige Einsatzfahrzeug ersetzt, welches inzwischen aber auch schon wieder in die Jahre gekommen ist
  • 2003 schlossen sich die Feuerwehren Besitz und Blücher zur heutigen Gemeindefeuerwehr Besitz zusammen
  • 2004 - 2005 wurde mit der Unterstüzung vieler Kameraden ein Schulungsraum an das bestehende Gerätehaus angebaut
  • 2011 wurde der Opel Blitz der Wache Blücher durch einen MTF mit MZA (Mannschaftstransportfahrzeug mit Mehrzweckanhänger) ersetzt
  • 2013 Planung Neuanschaffung LF 10
  • 2016 - nach 17 Jahren als Gemeindewehrführer trat Uwe Reddöhl nicht erneut zur Wahl an, Ronny Kubat wird neuer Gemeindewehrführer
  • 2018 wurde die GemeindeFEUERWEHR Besitz Mitglied im Gefahrgutzug West des Landkreises Ludwigslust-Parchim. Seitdem gehört ein CBRN-ErkKW zum Fuhrpark der GemeindeFEUERWEHR Besitz.
  • 26.10.2019 - offizielle Indienststellung des neuen Löschgruppenfahrzeug 10 
  • März 2020 - Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es im öffentlichen Leben in Deutschland zu starken Einschränkungen. Dienste, Arbeitseinsätze und Veranstaltungen müssen abgesagt werden. Als oberstes Ziel gilt die Erhaltung der Einsatzbereitschaft. Auch für den Einsatzdienst werden tiefgreifende Maßnahmen erlassen.