3. Feuerwehrball in Tessin

Sonntag, 11. November 2018

Foto: Kristoph-Felix Piepke
Foto: Kristoph-Felix Piepke

Fernab von Alltagsstress, Einsatz- und Ausbildungsdienst haben wir zusammen mit den Kameraden der Feuerwehren Neu Gülze/Zahrensdorf und Kuhlenfeld unseren Kameradschaftsabend zelebriert. 

Nach der Begrüßung durch die Wehrführer der drei Feuerwehren und einem Grußwort der Bürgermeister wurde unser Wehrführer Ronny zum Brandmeister befördert. 

Im Anschluss haben wir uns am großartigen Buffet gestärkt und bis in die frühen Morgenstunden ordentlich das Tanzbein geschwungen. Ein großes Dankeschön an die Kameraden unserer Nachbarfeuerwehren für das großartige Fest und ebenfalls ein großes Dankeschön an das Gasthaus Ahrens in Tessin für das leckere Essen und die super Bewirtung und an DJ Dave vom MusicExpress.


GemeindeFEUERWEHR Besitz in Gefahrgutzug aufgenommen

Am vergangenen Freitag wurden wir in den Gefahrgutzug West des Landkreises Ludwigslust-Parchim aufgenommen. Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Boizenburg entschied, den CBRN-Erkundungskraftwagen (CBRN ErkW) abzugeben, haben unter anderem auch wir uns auf dieses Fahrzeug beworben. Es wird eingesetzt, um chemische, biologische, radiologische und nukleare Kontaminationen zu erkennen und zu messen. „Dass wir tatsächlich den Zuschlag bekommen haben, habe ich so absolut nicht erwartet und ich sehe dies als Anerkennung unserer Arbeit, aber gleichzeitig auch als große Verpflichtung, die die Kameradinnen und Kameraden übernehmen.“, sagte unser Gemeindewehrführer, Ronny Kubat, bei der offiziellen Fahrzeugübergabe. Auch der Bürgermeister, Toralf Pfohl, schloss sich den Worten an, und appellierte an unsere Kameradinnen und Kameraden, die freiwillig übernommenen Pflichten, auch weiterhin so gewissenhaft wahrzunehmen, damit es auch in Zukunft eine starke Feuerwehr in unserer Gemeinde gibt. Ebenfalls unter den Gästen vertreten waren Jessica Markmann und Anja Nitschke vom Fachdienst 38 (Brand- und Katastrophenschutz) des Landkreises Ludwigslust-Parchim, um den Schlüssel symbolisch an den Bürgermeister zu übergeben. Die Sachbearbeiterin für den Katastrophenschutz, Anja Nitschke, lobte in einer kurzen Ansprache unsere Präsentation beim persönlichen Vorsprechen und hieß uns herzlich im Gefahrgutzug West willkommen. 

Noch ist das Fahrzeug allerdings nicht einsatzbereit, da unsere Kameradinnen und Kameraden erst die nötigen Ausbildungen durchlaufen müssen. Im Jahr 2019 soll das Fahrzeug aber voll und ganz in den Einsatzdienst gehen.


Amtsausscheid sehr erfolgreich beendet

Gestern fand der Amtsausscheid des Amtes Boizenburg Land und der Stadt, in Neu Gülze bei angenehmen Temperaturen und bester Organisation statt.
An dieser Stelle möchten wir den Kameraden der FFw Neu Gülze/ Zahrensdorf noch herzlich zum 90. Jubiläum gratulieren.
Wir waren, wie im letzten Jahr, mit einer Gruppe und zwei Staffeln vertreten. So konnten wir unsere Platzierungen aus dem Vorjahr noch einmal verbessern.
Die Staffel der "alten Herren" belegte den 4. Platz. Die Staffel "Jungspunde" und die Gruppe konnten in der jeweiligen Gesamtwertung den 1. Platz erklimmen. Eine klasse Leistung unserer Kameraden.


Acht neue Atemschutzgeräteträger

An den letzten beiden Wochenenden haben eine Kameradin und sieben Kameraden unserer Wehr am Atemschutzgeräteträger-Lehrgang an der Kreisfeuerwehrschule in Hagenow teilgenommen. Nach viel Theorie und Praxis haben Lena Bechump, Christian Reinicke, Dirk Müller, Justin Pfohl, Dustin Porath, Tobias Porath, Dennis Hinzmann und Kristoph-Felix Piepke den Lehrgang erfolgreich beendet.

 


Jahreshauptversammlung für das Jahr 2017

Pressemitteilung - Dienstag, 27.02.2018

Am Sonnabend fand die Jahreshauptversammlung der GemeindeFEUERWEHR Besitz statt. Der Einladung der Wehrführung folgten viele Kameradinnen und Kameraden. Auch eine Delegation der Jugendfeuerwehr, einige Gäste, sowie Mitglieder der Förderabteilung, die vorher ihre Jahreshauptversammlung abhielt, fanden an diesem Abend den Weg ins Dorfgemeinschaftshaus nach Besitz.

So zog der Gemeindewehrführer Ronny Kubat, nach der Begrüßung, Bilanz über das vergangene Jahr.

63 Mitglieder zählte die GemeindeFEUERWEHR Besitz zum 31. Dezember 2017. Davon gehörten 38 Mitglieder der aktiven Abteilung und 13 der Reserve an. Außerdem gab es zwei Ehrenmitglieder. Die Jugendfeuerwehr bestand aus zehn Kindern und Jugendlichen.

"Die Feuerwehr Besitz hat im vergangenen Jahr wieder einmal mehr gezeigt, dass sie über eine gut funktionierende und schlagkräftige Truppe verfügt, und das auf diese, trotz vieler gesellschaftlicher Probleme, zu jeder Zeit Verlass ist.", begann der Wehrführer seine Rede. Auch die Arbeit der Jugendfeuerwehr wurde dabei nicht nur von ihm, sondern auch vom Amtsjugendwart Reno Mix gelobt. Grund dafür waren die monatlich stattfindenden Aus- und Fortbildungen auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene, die mit etwa 1500 Stunden zu Buche schlugen. Auf Kreisebene haben acht Kameradinnen und Kameraden den Truppmannn I, sowie neun den Sprechfunkerlehrgang absolviert. Marco Fehrmann bestand nach zwei Wochen intensiver Ausbildung an der Landesfeuerwehrschule in Malchow den Gruppenführerlehrgang, und wurde zum Löschmeister befördert. 

Haben sich die Einsatzzahlen 2017 gegenüber dem Vorjahr zwar reduziert, so gab es dennoch mit 16 Einsätzen einiges zu tun. Zwölf technischen Hilfeleistungen, standen vier Brandeinsätze gegenüber. So mussten unter anderem Ölspuren beseitigt werden. Aber auch das Sturmtief Xavier hinterließ seine Spuren in der Gemeinde. Allein an diesem Tag rückte die GemeindeFEUERWEHR Besitz fünf mal aus. Auch der Brand einer Strohmiete im benachbarten Niedersachsen, mit ca. 1350 Strohballen, bleibt wohl länger in Erinnerung. 

Im August trat die neue Ausrückeordnug in Kraft. Ab sofort werden immer mindestens drei Feuerwehren, egal zu welchem Einsatz alarmiert. Unser Ausrückebereich reicht nun bis zur B5 nach Kuhlenfeld, über Neu Gülze und Zahrensdorf, bis hin zur Gemeinde Teldau mit der angrenzenden Bundesstraße 195. "Sicherlich die richtige Entscheidung, um auch am Tage die Einsatzbereitschaft der Wehren zu gewährleisten. Ein unnötiger Zeitverlust durch eine eventuelle Nachalarmierung entfällt.", resümierte der Gemeindewehrführer Ronny Kubat.

Aber auch das Dorfleben wäre bei Weitem nicht so attraktiv, wenn es die Feuerwehr nicht geben würde. So wurden zum Beispiel im Februar und November Skat- und Knobelabende durchgeführt. Außerdem veranstaltete die Wehr die traditionellen Oster- und Herbstfeuer, wobei grade das Osterfeuer jedes Jahr einen echten Besuchermagneten darstellt.

Außerdem hat die GemeindeFEUERWEHR Besitz sich im vergangenen Jahr bei Ausscheiden im Amt und Kreis super geschlagen. Beim Amtsausscheid in Schwanheide trat man gleich mit drei Mannschaften an. So belegte die Gruppe in der Gesamtwertung den 5. von 11 Plätzen. Die Staffel der "Alten Herren" belegte in der Gesamtwertung den 5., und die Staffel "Jungspunde" den 2. von 7 Plätzen. Am 10. September nahm man, als eine von 57 Mannschaften, am motorisierten Marsch des Kreisfeuerwehrverbandes Ludwigslust-Parchim teil. In der Gruppenwertung belegte man den 2. Platz. Beim Mot-Marsch im Amts-Bereich war die GemeindeFEUERWEHR Besitz mit zwei Staffeln vertreten. Die ersten beiden Plätze in der Staffelwertung sicherten sich dabei unsere Kameraden. 

Zum technischen Zustand in der Wehr lässt sich sagen, dass sich die Ausrüstung in einem guten und einsatzfähigen Zustand befindet, was unter anderem auch unserem Gerätewart Ingo Kubat zu verdanken ist. Allerdings befinden sich nicht mehr alle Geräte in einem zeitgemäßen Zustand. "Das Hauptaugenmerk muss da sicherlich auf die Persönliche Schutzausrüstung in den nächsten zwei Jahren gelegt werden. In diesem Punkt legte die Gemeinde aber den ersten Grundstein in die richtige Richtung. Denn für dieses Jahr ist ein erster Teil für eine Ersatzbeschaffung im Haushalt aufgenommen worden." so Kubat. Einzig das Löschgruppenfahrzeug bereite zunehmend mehr Kopfschmerzen, feiert es doch in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag. Der Bürgermeister der Gemeinde Besitz, Toralf Pfohl, ergänzte dazu:" Die Feuerwehr kann auch in diesem Jahr auf die Unterstützung der Gemeindevertretung zählen.".

Nicht zu vergessen ist der neue Raum in Blücher. Viele Kameraden von uns haben dem alten Raum mit viel Zeit und Schweiß einen neuen Glanz verliehen. Besonders hervorzuheben sind dabei Andre, Dustin und Holger Porath, Roland Kraft, Tommy und Ingo Kubat, sowie Dirk Müller. Ihr habt den alten Gemeinderaum erst zu unserem heutigen „Spritzenhuus“ gemacht, wie es von den Kameraden liebevoll genannt wird. Ab sofort steht es allen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde zur Verfügung.

Des Weiteren wurden Andreas Düwel, Marco Fehrmann, Ingo Kubat und Sebastian Wöhl für besondere Verdienste im Sinne der Feuerwehr geehrt. Gleichzeitig gab es auch noch Zuwachs aus den eigenen Reihen. Jannik Pflughaupt wurde in die aktive Abteilung aufgenommen. 

Höhepunkt des Abends war jedoch die Präsentation des neuen Feuerwehrlogos, welches die beiden Wehrführer stolz der Öffentlichkeit zeigten. 

 

Text: Ralf Zücker



Jahresrückblick 2017


GemeindeFEUERWEHR blickt zurück

Pressemitteilung - Sonntag, 17.12.2017

Gestern fand die Weihnachtsfeier der GemeindeFEUERWEHR Besitz statt. Nach der Begrüßung durch den Gemeindewehrführer Ronny Kubat folgten einige Ehrungen. Roland Kraft, Dustin Porath und Tommy Kubat wurde für ihre Arbeit im „Spritzenhuus“ gedankt. Die Kameraden haben mit Weiteren das Dorfgemeinschaftshaus in Blücher renoviert und somit eine gemütliche Atmosphäre für Feste und Dienste der GemeindeFEUERWEHR Besitz geschaffen. Ulrike Kubat, Sandra Gleim und Eileen Hinzmann haben jeweils einen Gutschein als Dankeschön für die Unterstützung bei zahlreichen Veranstaltungen bekommen. Ronny Kubat dankte den Kameradinnen und Kameraden für Ihr Engagement im laufenden Jahr. „Wir können stolz sein auf das, was wir im Jahr 2017 geleistet haben. Dafür möchte ich jedem danken!“, so Kubat. 

„Der Landkreis hat nun sein O.K. gegeben. Das Leistungsverzeichnis steht. Das neue Auto rückt wieder ein Stück näher.“, gibt der Bürgermeister, Toralf Pfohl (SPD) am Abend bekannt. Noch dauert es aber, bis das neue Löschfahrzeug in Besitz in Betrieb genommen werden kann. „Auch ich möchte den Kameradinnen und Kameraden für Ihre Einsatzbereitschaft danken. Wir sind weiterhin eine Feuerwehr, die großes Ansehen genießt und auf einem sehr guten Ausbildungsstand ist.“, so Pfohl weiter. 

Im Anschluss gab es einen Spieleabend. Neben Skat und Knobeln wurde auch im Tischkicker ein Sieger ermittelt.


Zweiter Feuerwehrball in Tessin

Dienstag, 08.11.2017

Der Kameradschaftsabend in Tessin in vollem Gange Foto: Ronny Kubat
Der Kameradschaftsabend in Tessin in vollem Gange Foto: Ronny Kubat

Am Sonnabend fand zum zweiten Mal der Feuerwehrball der Feuerwehren Neu Gülze/ Zahrensdorf und Besitz statt. 

Nach einer kurzen Begrüßung der Wehrführer und einigen Auszeichnungen auf Seiten der Neu Gülzer, ging es nun zum gemütlichen Teil über. So gab es ein leckeres und reichhaltiges Buffet, bei dem wohl keine Wünsche offen blieben. Anschließend heizte uns DJ Dave zu kultigen Songs und heißen Beats ordentlich ein. 


Atemschutzüberprüfung in Hagenow

Montag, 06.11.2017

Alle Atemschutzgeräteträger müssen fit sein! Foto: Philip Porath
Alle Atemschutzgeräteträger müssen fit sein! Foto: Philip Porath

 Am Freitagabend waren wir in der FTZ in Hagenow. Dort müssen alle Atemschutzgeräteträger einmal jährlich zur Überprüfung. Dieses Jahr gab es mehrere Neuerungen, wie z.B. neue Geräte, die man unter Atemschutz bewältigen musste, oder einen Brustgurt, der den Puls die gesamte Übung über misst. Auch der als Käfig bezeichnete Parcours, welcher einen realen Einsatz unter Atemschutz darstellt, wurde modifiziert.

Alle Kameraden haben diese Übung erfolgreich abgeschlossen.


Atemschutzübung am Freitag

Montag, 30.10.2017

Die Kameraden rüsten sich aus. Foto: Christian Reinicke
Die Kameraden rüsten sich aus. Foto: Christian Reinicke

Am Freitag stand der monatlich stattfindende Dienst ganz im Zeichen des Atemschutzes. Zuerst musste die Kurzprüfung an den Atemschutzgeräten durchgeführt werden. Nachdem diese geschultert wurden, wurde durch den ASB erst der Ruhepuls, und nach einem kleinen Slalomparcour unter Belastung, erneut der Puls gemessen. Danach ging es truppweise in eine völlig verrauchte Halle, in der es verschiedene Einsatzszenarien zu meistern galt. So mussten mehrere vermisste Personen gerettet werden. Ein Sicherungstrupp musste einen Kameraden retten, da dieser plötzlich unter Atemnot litt. Die Bedingungen waren dabei sehr realitätsnah, da die Sicht gleich Null war, es Hilfeschreie, Explosionen und andere Nebengeräusche gab. Nach dem Einsatz wurde nochmals der Puls gemessen, um so einen genaueren Überblick zu bekommen, wie der Körper unter Stress und Belastung reagiert. Auch für die Kameraden, die erst im kommenden Jahr den Atemschutzlehrgang besuchen, war der Dienst sehr interessant. Sie konnten sich schon mal mit dem Gerät und wichtigen Regeln im Umgang mit diesem vertraut machen, und Fragen an die erfahrenen Atemschutzgeräteträger stellen. 

Nach der anstrengenden, aber sehr lehrreichen Übung, gab es noch Bratwurst und erfrischende Getränke für die über 20 Kameraden an der Wache. 


Mot-Marsch ein voller Erfolg

Samstag, 14.10.2017

Die GemeindeFEUERWEHR Besitz mit den drei Pokalen. Foto: Toralf Pfohl
Die GemeindeFEUERWEHR Besitz mit den drei Pokalen. Foto: Toralf Pfohl

Heute fand der diesjährige Mot-Marsch des Amtes Boizenburg-Land statt. Los ging es um 08:00 Uhr am jeweiligen Gerätehaus. Es mussten Stationen in Brahlstorf, Neu Gülze, Boizenburg und Besitz angefahren werden. Unter anderem standen Knoten und ein Fragenkomplex zum Thema Biogasanlage auf dem Programm. Außerdem mussten realitätsnahe und feuerwehrtechnisch umfassende Einsätze, wie z.B. das Retten einer bewusstlosen Person aus einer Grube unter Atemschutz bewältigt werden. Die wohl größte Herausforderung war ein Baum, der laut Einsatzmeldung auf der Straße liegen sollte. Am Einsatzort angekommen, stellte sich die Lage jedoch viel dramatischer dar. Ein PKW stieß gegen einen Baum, und lag auf der Seite. Eine verletzte Person lief der Feuerwehr aufgeregt entgegen. Eine weitere verletzte Person befand sich noch in dem PKW. So musste dieser gegen Umkippen gesichert, und die Person bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch betreut werden. 

In der Staffelwertung konnten unsere beiden Staffeln die Plätze 1 und 2 von insgesamt 8 belegen. 


Sturm Xavier fegt über Besitz

Freitag, 06.10.2017

Am gestrigen Tag stürmte Xavier über die Gemeinde hinweg und sorgte für ordentlich Chaos. Um 14:56 Uhr folgte die erste Alarmierung. Zwischen Besitz und Blücher versperrten mehrere Bäume die Durchfahrt. Mit Hilfe der Kettensäge und später auch dem Radlader der ansässigen MAM Nord konnte die Straße, zusammen mit der Feuerwehr Kuhlenfeld, beräumt werden. Noch während der Räumungsarbeiten machte sich ein Fahrzeug auf den Weg durch das Gemeindegebiet, um weitere blockierte Straßen und umgestürzte Bäume ausfindig zu machen. 

In der Folge musste ein Baum von der Kurt-Bürger-Straße geräumt werden, der die Fahrbahn zum Teil blockierte. Auch hier konnte der Verkehr schnell wieder fließen. Im Anschluss wurde im Rosenweg ein Baum von einem Schuppen geräumt werden, der durch den Sturm auf das Dach stürzte. Es entstand ein geringer Sachschaden

Am schwierigsten war die Lage in der Schulstraße. Ein Baum stürzte auf ein Hausdach. Es entstand ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Verletzt wurde zum Glück niemand. 

Die Räumungsarbeiten gestalteten sich schwierig, da mit größter Vorsicht gesägt werden musste. Die Äste standen auf Spannung und hätten schnell zu schweren Verletzungen führen können. Zwischenzeitlich wurde ein Fahrzeug in Richtung Kuhlenfeld abberufen. Auch hier blockierte ein Baum die Fahrbahn. Schnell konnte die Straße geräumt und wieder freigegeben werden.

Gegen 21 Uhr war der lange Tag beendet und die Fahrzeuge wieder einsatzbereit am Standort.


2. Platz beim MOT-Marsch

Sonntag, 17.09.2017

Beim motorisierten Marsch des Kreisfeuerwehrverbandes Ludwigslust-Parchim konnten wir in der Gruppenwertung den 2. Platz erringen. 


Abgeschlossene Ausbildung zum Gruppenführer

Samstag, 23.09.2017

Unser Kamerad Marco Fehrmann hat gestern, nach zweiwöchiger Ausbildung an der Landesschule für Brand- und Katastrophenschutz Mecklenburg Vorpommern (LSBK M-V) in Malchow, die Prüfung zum Gruppenführer bestanden.

Die GemeindeFEUERWEHR Besitz gratuliert dem neuen Gruppenführer zur bestandenen Prüfung, und wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft.


GemeindeFEUERWEHR mit sieben neuen Truppmännern

Sonntag, 12.02.2017

"Jetzt sind wir Feuerwehrmänner!",
hieß es am gestrigen Samstag Nachmittag für sieben Kameraden unserer Wehr.

An sechs Tagen in den letzten Wochen haben die sieben Kameraden Robert Slusalek, Christian Reinicke, Dustin Porath, Dirk Müller, Markus Pröhl, Marcel Lemmermann, Justin Pfohl und die Kameradin Lena Bechump am Truppmann-Lehrgang an der Kreisfeuerwehrschule in Hagenow teilgenommen.
Gestern ging es dann für sieben der acht Kameraden auf zur Prüfung.

Diese wurde über einen theoretischen Teil, sowie drei praktische Prüfungen von allen mit Bravour bestanden.


Sprechfunkausbildung erfolgreich beendet

Samstag, 11.02.2017

Am gestrigen Freitag haben drei unserer Kameraden,  Tobias Porath, Dennis Hinzmann und Kristoph-Felix Piepke, die Prüfung erfolgreich beendet. An den letzten beiden Wochenenden wurden sie im Umgang mit den digitalen Funkgeräten geschult und praktisch ausgebildet. Diese Ausbildung dient als Voraussetzung für den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger (AGT).