Großkampftag in Besitz

Man kann nicht auf allen Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Wir haben es trotzdem geschafft....

 

Insgesamt waren am vergangenen Samstag 25 Kameradinnen und Kameraden im Dienst unserer Feuerwehr unterwegs. Drei Kameraden war auf Einladung des Gefahrgutzuges im Kernkraftwerk Krümmel und konnten einen Blick hinter die Kulissen werfen. So konnte auch das Reaktorgebäude des 2011 stillgelegten Kraftwerks besichtigt werden und konnten die hohen Standards bei der Sicherheit und Überprüfung auf Kontaminierung erleben. Auch über die aktuellen Risiken und mögliche Gefahren wurde aufgeklärt. So lagern aktuell noch Brennstäbe im Zwischenlager des KKW.

Weiterhin haben acht Kameradinnen und Kameraden ihre Abschlussprüfung zur/-m Truppfrau/-mann bestanden. An der Kreisfeuerwehrschule in Hagenow konnten Lena Bechump, Dustin Porath, Justin Pfohl, Christian Reinicke, Marcel Lemmermann, Markus Pröhl, Dirk Müller und Robert Slusalek den Truppmann-II-Lehrgang erfolgreich absolvieren. Dieser Lehrgang findet zwei Jahre nach der Grundausbildung statt und fordert nochmal das Gelernte ab. So mussten Stiche und Bunde angelegt werden, die vierteilige Steckleiter auf- und abgebaut werden und auch die Feuerwehrdienstvorschrift (FwDV) drei (Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz) wurde getestet.

Zudem stand auch der Amtsausscheid der Stadt Boizenburg/Elbe und des Amtes Boizenburg-Land auf dem Programm. Aufgrund der vielen Kameradinnen und Kameraden, die das Kernkraftwerk Krümmel besichtigten und ihren Lehrgang absolvierten, starteten wir mit zwei Staffeln. Die Jungspunde konnten sich in der Staffelgesamtwertung durchsetzen und holten sich den 1. Platz. Direkt dahinter folgten die alten Herren unserer Wehr, zu denen auch der Bürgermeister unserer Gemeinde gehörte, welcher selbst sagte, es sei das erste Mal seit der Wende, dass an einem Wettkampf als Feuerwehrmann teilnahm. Erwähnenswert ist auch, dass die alten Herren beim Löschangriff (nass) mit einer Zeit von 35 Sekunden nur eine Sekunde langsamer als die Jungspunde waren. Unser Wehrführer Ronny Kubat war absolut begeistert von der Leistung und dem Doppelsieg am Wochenende.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0