Alljährliche Überprüfung der Atemschutzgeräteträger

Neben den zahlreichen Sonderdiensten zu unserem neuen Löschgruppenfahrzeug 10 (LF10) kommen auch die regulären Tätigkeiten nicht zu kurz. So fuhren gestern 13 Kameradinnen und Kameraden in die Feuerwehrtechnische Zentrale nach Hagenow. Dort wurde zunächst das theoretische Wissen abgefragt und die Kurzprüfung der Atemschutzgeräte durchgeführt. Dabei wird der feste Sitz der Flasche sowie die Dichtheit und die akustische Warneinrichtung getestet.

Im Anschluss mussten mit angeschlossenem Pressluftatmer drei Sportstationen, die Endlosleiter, der Crosstrainer und das Laufband, absolviert werden. Dann ging es in den Käfig, die eigentliche Atemschutzübungsanlage. In diesem Käfig gibt es verschiedene Hindernisse bei absoluter Dunkelheit und Verrauchung sowie simulierten Explosionen und Kinderschreien zu bewältigen. Damit soll vor allem die Teamfähigkeit und die Stressresistenz sowie das Verhalten in dunklen und engen Räumen überprüft werden.

Am gestrigen Tag haben alle Kameradinnen und Kameraden die Strecke gemeistert. Aufgrund der Vielzahl von Atemschutzgeräteträgern gibt es in drei Wochen einen weiteren Termin für unsere Kameradinnen und Kameraden in Hagenow.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0