Bescherung für die Feuerwehr

Förderverein erhält 2.700 Euro aus Förderprogramm der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt 

Sandra Gleim (mitte) über gibt den Zuwendungsbescheid der DSEE an Wehrfüher Ronny Kubat (rechts) und seinen Stellvertreter Marco Gleim. Foto: Kristoph-Felix Piepke
Sandra Gleim (mitte) über gibt den Zuwendungsbescheid der DSEE an Wehrfüher Ronny Kubat (rechts) und seinen Stellvertreter Marco Gleim. Foto: Kristoph-Felix Piepke

Besitz ∙ Bereits etwas vorzeitig durfte sich die Feuerwehr Besitz in diesem Jahr über eine Bescherung freuen. So überreichte Sandra Gleim, Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Besitz/Blücher e.V. einige Anschaffungen an Gemeindewehrführer Ronny Kubat.

„Auch für den Förderverein war das Jahr 2020 kein leichtes Jahr. Aufgrund der Corona-Pandemie musste auf Veranstaltungen wie das Osterfeuer oder das Herbstfeuer verzichtet werden und somit auch auf Einnahmen. Wir wollten der Feuerwehr aber dennoch etwas Gutes tun.“, fasst Sandra Gleim zusammen.

Für die Kameradinnen und Kameraden wurden daher Namensschilder für die Persönliche Schutzausrüstung angeschafft. Zusätzlich gab es für die Atemschutzgeräteträger der Wehr ein Geräteschild. Hier kann im Ernstfall das Namensschild draufgesetzt werden und an die Atemschutzüberwachung übergeben werden. So werden Missverständnisse an der Einsatzstelle reduziert. Zudem spielt das Thema FeuerKrebs seit einigen Jahren eine große Bedeutung in der Arbeit von Förderverein und Feuerwehr. Bereits im letzten Jahr wurden Trainingsanzüge und Wäschesäcke angeschafft, die es ermöglichen, dass sich die Einsatzkräfte noch an der Einsatzstelle umziehen können. Die mit Brandrauch kontaminierte Einsatzkleidung wird dann luftdicht in den Wäschesäcken verpackt und in die Reinigung gegeben. Damit künftig auch die Feuerwehrsicherheitsstiefel eine entsprechende Reinigung erfahren, übergab Sandra Gleim auch Badelatschen an Wehrführer Ronny Kubat, die das Fach „FeuerKrebs“ auf dem Löschgruppenfahrzeug weiter füllen. 

Doch damit nicht genug: Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt hat ein großes Förderprogramm auf die Beine gestellt. Aus diesem Programm erhielt der Förderverein 2.700,00 Euro. Mit diesem Geld sollen nun drei sogenannte Rescue-Tablets angeschafft werden, die auf die Fahrzeuge der Gemeindefeuerwehr Besitz aufgeteilt werden sollen. Diese Tablets sorgen dafür, dass die jeweiligen Einheitsführer einen Überblick über alle, für die Bewältigung des Einsatzes, notwendigen Daten bekommen. So können etwa Hydranten vermerkt werden, zudem gibt es einen Überblick über sämtliche Rettungskarten und eine Gefahrstoffdatenbank. Auch ein Notebook für die Aus- und Weiterbildungsdienste wird von diesem Geld angeschafft. 

„Dass es mit der Förderung funktioniert hat, ist wirklich überwältigend. Der Förderverein hat hier die komplette Arbeit von Beantragung mit Anforderung der Mittel auf sich genommen. Ich war bis zum heutigen Tag absolut ahnungslos, ob es überhaupt schon eine Antwort gab. Ich möchte mich im Namen der Kameradinnen und Kameraden hierfür beim Förderverein bedanken und auch für die sehr gute Zusammenarbeit in diesem Jahr.“, so Ronny Kubat sichtlich erfreut.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0