· 

Waldbrandbekämpfung trainiert

Nachdem seit Ende letzter Woche in unserer Region die Waldbrandgefahrenstufe 4 gilt, haben wir uns in unserem Dienst am letzten Freitag passend dazu mit der Waldbrandbekämpfung befasst. 

Dazu waren Frank Bosecke von der Feuerwehr Lüttenmark und Kai Schaumburg von der Feuerwehr Wiebendorf bei uns. Gemeinsam haben wir zunächst einige Begrifflichkeiten geklärt und einiges aus dem letzten Dienst 2020 wiederholt, bei dem das Thema ebenfalls Wald- und Vegetationsbränden war. Dann ging es an die Praxis. So haben wir uns insbesondere mit dem Anlegen eines Wundstreifens befasst und dafür mit den verschiedenen Werkzeugen, die auf dem Waldbrandanhänger des Amtes Boizenburg-Land verlastet sind, gearbeitet. 

Ein Wundstreifen dient dazu, dem Feuer das „Futter“ zu nehmen. Im Grunde wird sämtliches brennbares Material entnommen, sodass am Ende eine sandige Fläche übrig bleibt. Auch die Bekämpfung von Glutnestern mit Hilfe von Löschrücksäcken wurde trainiert. Zudem haben wir uns mit Pump and Roll beschäftigt. Diese Technik ermöglicht die effektive Wasserabgabe unseres Löschfahrzeugs während der Fahrt. Auch das Schlauchmanagement und das Kuppeln unter Druck wurde trainiert. Nach etwa drei Stunden war dieser sehr informative und praxisnahe Dienst vorüber. Im Anschluss gab es dann noch kühle Getränke und Leberkäse von unseren Geburtstagskindern. 

Wir möchten uns sehr bei Frank und Kai bedanken, dass sie uns die Waldbrandbekämpfung und die Möglichkeiten des Waldbrandanhängers näher gebracht haben und wir nun gewappnet sind. Auch wenn wir gleichzeitig hoffen, dass wir das Wissen nicht unbedingt anwenden müssen!

Hinweis:

Die Inhalte wurden durch die Gemeindefeuerwehr Besitz erstellt und sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur nach schriftlicher Zustimmung kopiert oder verändert werden.

Bilder

Kommentar schreiben

Kommentare: 0