Flugzeugabsturz in der Teldau

Einsatz: 18/2020

Alarmzeitpunkt:  14.09.2020, 20:32 Uhr

Einsatzort: Teldau

Einsatzstichwort: H-Luftfahrzeug; vermeintlich Flugunfall mit Ultraleichtflugzeug bei Landeanflug

Eingesetzte Fahrzeuge: LF 10, MTW mit MZA, KdoW

Kräfte/Mittel:

FFw Teldau

FFw Neu Gülze/Zahrensdorf

Amtswehrführer

Rettungsdienst

Polizei

Kriminaldauerdienst

Bericht

Gegen 20:32 Uhr wurden wir gestern zu einem Einsatz in die Nachbargemeinde Teldau alarmiert. Dort war ein Ultraleichtflugzeug beim Landeanflug abgestürzt. Der schwerverletzte Pilot konnte durch die Polizei aus dem Wrack befreit und später durch den Rettungsdienst in ein Hamburger Krankenhaus verbracht werden. Wir konnten die Einsatzstelle zügig erreichen und kontrollierten das Wrack vor Ort zunächst auf mögliche Brandgefahren und auslaufenden Betriebsmittel. Zudem wurde die Unfallstelle durch die im Einsatz befindlichen Feuerwehren ausgeleuchtet. Zwischenzeitlich sollte zunächst ein Rettungshubschrauber an die Einsatzstelle geordert werden, weshalb bereits ein Landeplatz ausgeleuchtet wurde, dieser wurde aber nicht mehr benötigt. In Kooperation mit der Polizei haben wir die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme durch den Kriminaldauerdienst erneut ausgeleuchtet. Nach etwa zwei Stunden konnten wir den Einsatzort an die örtliche Feuerwehr übergeben und zum Standort zurückkehren.

Bilder